Marly-Matran NEIN

Ein übertriebenes Projekt

Die Verbindung Marly-Matran, die der Kanton im Dezember 2020 ausschreibt, wird fünf Brücken umfassen: die Hauterive-Brücke (797 Meter lang) überquert die Saane und wird nach der Poya-Brücke (850 Meter) die zweitlängste Brücke des Kantons sein. Die Chésalles-Brücke wird 203 Meter lang sein. Zwei kleinere Strukturen sind geplant (17 und 13 Meter). Zusätzlich ist eine 250 Meter lange Brücke über den Crausa-Kreisel vorgesehen! Das ergibt insgesamt 1’280 Meter Brücken für eine 3’500 Meter lange Strasse! Ganz zu schweigen von der Brücke, die über die Ärgera gebaut werden muss, um das Marly Innovation Center mit der Marly-Matran-Strasse zu verbinden: Dieses Bauwerk soll 80 Meter lang werden. Warum eine solche Verschwendung öffentlicher Gelder für eine Strasse, die viel Ackerland zerstören wird, das Überleben mehrerer Bauernhöfe bedroht und eine inakzeptable Schädigung der Landschaft sowie der aussergewöhnlichen Stätte der Abtei von Hauterive verursachen wird?

Ausführlichere Infos auf Französisch.